Freiwillige Feuerwehr Dautmergen

Die Feuerwehr Dautmergen besteht nachweislich seit über 180 Jahren. Vermutlich gab es jedoch noch früher eine Ortsfeuerwehr, da durch die Lage im engen Schlichemtal die Gemeinde auch schon früher immer wieder von Überschwemmungen und Hochwassern heimgesucht wurde. Stolz ist man in der Feuerwehr auf den sehr gut erhaltenen Feuerwehrlöschwagen mit Handpumpe aus dem Jahre 1878. Diese Pumpe ist vor einigen Jahren komplett renoviert worden und ist auch nach über 130 Jahren nach wie vor voll funktionsfähig. Auch ein Handkarren mit entsprechendem Feuerwehrgerät zeugt noch von den Anfängen der Feuerwehr Dautmergen.

freiwillige-feuerwehr-dautmergen-weit

Aktuell im aktiven Dienst ist das im Jahr 1984 beschaffte Tragkraftspritzenfahrzeug TSF, sowie das im Jahre 2012 in Dienst genommene Staffellöschfahrzeug StLF 10/6. Auch was die Unterkunft anbelangt, ist die Feuerwehr Dautmergen optimal untergebracht. Im Jahre 2003 wurde das ehemalige Fabrikgebäude der Fa. Amann und Drescher von der Gemeinde käuflich erworben und wurde unter tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehr in ein sehr geräumiges und komfortables Feuerwehrgerätehaus umgebaut. Die Einweihung hierzu erfolgte im Jahre 2004. Im Jahr 2012 erfolgte im Zuge der Neuanschaffung des StLF 10/6 auch noch ein Anbau an das bestehende Gerätehaus. Hierin sind hauptsächlich Sandsäcke und sonstige Hilfsmittel für die immer wieder vorkommenden Hochwassereinsätze gelagert.

Die Freiwillige Feuerwehr hat aktuell 19 Mitglieder in der Aktivenwehr und 11 Jugendfeuerwehrleute in der Ausbildung. Die Jugendfeuerwehr wurde im Jahre 1995 ins Leben gerufen und findet bei den Kids in Dautmergen regen Anklang. Die ersten Erfolge dieser Jugendarbeit konnten im letzten Jahr mit dem Übertritt von sechs bisherigen Jugendfeuerwehrleuten in die Aktivenwehr verzeichnet werden. Neben den regelmäßigen Probendiensten kommt natürlich auch der gesellige Teil bei der Feuerwehr nicht zu kurz. So organisiert die Vorstandschaft in der Sommerzeit das jährliche Familienfest für die Aktiven und Jugendfeuerwehrleute samt deren Familien. Im Herbst ist es schon zur Tradition geworden, dass die Aktiven eine Hochgebirgswanderung unternehmen und am Ende des Jahres gehört die Winterwanderung schon zur guten Tradition. Seit vielen Jahren veranstaltet die Feuerwehr immer im Oktober ihr jährliches Schlachtfest. Die Schlachtplatte unserer aktiven Feuerwehrleute Michael und Helmut Karle hat einen sehr guten Ruf weit über unsere Dorfgrenze hinaus.

Info

Vorstandschaft:

Kommandant: Jürgen Kreischer
Stv. Kommandant: Manuel Peter
Kassenwart: Benjamin Ohnmacht
Schriftführer: Christian Wager
Beisitzer: Jürgen Metzger, Werner Keck, Frank Wager und Peter Mocker