Mit dem so genannten Bauhof und dem Bürgerhaus verfügt die Gemeinde über zwei öffentliche Gebäude, die den Vereinen und den Bürgern der Gemeinde Dautmergen für Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Im Jahr 1989 entschloss man sich nach langen Planungen und vielen Beratungen des Gemeinderates, das aus dem 17. Jahrhundert stammenden Farrenstallgebäudes* in der Schliechemstraße zu einem Bauhof mit Vereinsraum umzubauen. Schon sehr bald musste man jedoch feststellen, dass die Bausubstanz des Farrenstalls nur mit unverhältnismäßig hohem Kostenaufwand sanierungsfähig war und so entschloss man sich schließlich für eine Abriss und Neubau.

Farrenstall

Über den Ausgleichsfond des Landes und unter Mitwirkung und gemeinsamer Bauausführung mit einem Privatmannes konnte die Finanzierung gesichert werden und es entstan in einjähriger Bauzeit der heutige “Bauhof”. Der Neubau wurde in zwei Hälften unterteilt, eine öffentliche – der Bauhof mit Vereinsraum – und eine Private mit Büroräumen.

Seit der Einweihung des Gebäudes im August 1990 wurden im Vereinsraum des Bauhofes schon viele schöne Feste gefeiert. Von kleineren Gemeindeveranstaltungen über  Vereinssitzungen und Versammlungen bis hin zu Familienfeiern der dautmerger Bürgerschaft bietet der Bauhof den idealen Rahmen. Die schöne Gestaltung des Raumes, die zweckmäßige Ausstattung mit Stühlen und klappbaren Tischen sowie die perfekt ausgestattete Küche lassen keine Wünsche offen.

Der “Bauhof” steht allen interessierten Dautmerger Bürgern und ihren Familien für private Feiern zur Verfügung. Bei Interesse bitte bei der Gemeindeverwaltung melden.

*Als Farrenstall (in anderen Gegenden auch „Faselstall“) bezeichnet man im Raum von Baden-Württemberg ein Gebäude, in dem die gemeindeeigene Vatertierhaltung betrieben wurde.

zur Übersicht